USA Westküste

U.S.-West Coast: Das sind die Städte mit der größten Stardichte

| Keine Kommentare

Universal Studios Hollywood

Quelle: Flickr

Hollywood als Zentrum der Filmindustrie befindet sich an der amerikanischen Westküste, darum herum gruppieren sich einige Gebiete mit extrem hoher Promi-Dichte. Wer also zum VIP-Watching in die USA reisen möchte, ist hier sehr gut aufgehoben und wird sicher den einen oder anderen gelungenen Schnappschuss mit nach Hause bringen. Und weil sich die Reichen und Schönen natürlich bevorzugt in angenehmer Umgebung aufhalten, kann so ein Urlaub in Prominähe insgesamt gar nicht verkehrt sein. Kommt mit mir zu den Hochburgen der Film- und Fernsehgrößen!

Santa Barbara, allein schon der Name dieser Stadt zergeht auf der Zunge. Im 20. Jahrhundert nahm eine Entwicklung ihren Lauf, die diesen Ort zur teuersten Wohngegend der gesamten USA machte; zig Prominente siedelten sich hier an und genießen seitdem das süße Leben mit Villa und azurblauem Pool. Ein Eigenheim in der berühmten Küstenstadt kostet durchschnittlich etwas mehr als eine Million Dollar, der Normalpreis für Häuser liegt im restlichen Kalifornien gerade mal bei der Hälfte. Das milde, mediterrane Klima hat wirklich was für sich, die Niederschläge halten sich in Grenzen und spätestens an der mondänen Strandpromenade stellt sich ein herrlich entspanntes Urlaubsfeeling ein. Es lohnt sich wirklich, mit gezückter Kamera durch die Straßen des östlichen Stadtteils Montecito zu bummeln und dabei verstohlen nach bekannten Gesichtern Ausschau zu halten! Punkrockfans werden wissen, dass diese Stadt ganz nebenbei einige erfolgreiche Bands dieser Sparte hervorgebracht hat, zum Beispiel Buck Wild und Lagwagon. Inzwischen zählen diese Musiker bereits zu den alten Hasen ihrer Sparte – und dürften es sich im angestammten Heimatort richtig gutgehen lassen.

Auf einem kleinen Abstecher gen Osten, vorbei an der berühmten Hoover Talsperre und ein Stück weit durch die Wüste von Nevada, treffen wir auf eine Metropole der besonderen Art: Las Vegas mit seinen gewaltigen Spielhallen und Glitzerpalästen, ein Paradies für spielfreudige Menschen aller Art. In den 50er Jahren zog es den berühmten Barden Frank Sinatra mit seinem allseits bekannten Rat Pack in die Wüstenstadt, das sorgte für einen echten Las-Vegas-Boom, der bis heute kaum an Schwung verloren hat. In die glamourösen Casinohallen zieht es nicht nur Normalos wie uns, sondern auch Stars wie Ben Affleck, Tiger Woods, George Clooney und Charlie Sheen. Natürlich trefft ihr die VIPs auch an den Spieltischen wieder, besonders Craps und Roulette stehen hier hoch im Kurs. Die Faszination des Roulette-Rads begeistert die Menschen bereits seit Hunderten von Jahren, daher ist es nicht verwunderlich, dass auch die Promis gefallen an diesem Klassiker finden. Beachtet aber dabei, dass auch Stars ihre Privatsphäre schätzen, wenn die Fans zu aufdringlich werden, sind sie schneller wieder im VIP-Bereich verschwunden, als man schauen kann. Wichtig ist es vor allem, auf die freundlichen Hinweise des Croupiers zu hören, der genau ansagt, wann die letzten Einsätze zu machen sind. Nicht nur passionierte Roulettefreunde, sondern auch berühmte Sportler zieht es nach Las Vegas, zum Beispiel hat sich Tennislegende André Agassi mit seiner Ehefrau Steffi Graf vor Ort angesiedelt, um ausgerechnet mitten in der Wüste Obst und Gemüse anzubauen.

Doch noch einmal zurück zur Küste: Das bereits genannte Hollywood als Stadtteil der gewaltigen Küstenmetropole Los Angeles gilt als eine Art natürliches Promi-Reservat, allerdings mit immens großem Streukreis. Diverse VIP-Hotspot finden sich an vielen Stellen der Stadt, zum Beispiel im trendigen Fitness-Center Equinox oder im herrlich naturbelassenen Runyon Canyon, der nicht nur zum Joggen, sondern auch zum bequemen Herumlümmeln in freier Natur einlädt. Daneben haben sich die zahlreichen Starbucks-Filialen als echte Anziehungspunkte für Stars erwiesen, besonders beliebt sind die Kaffee-Standorte in Bel Air, auf dem Sunset Boulevard und am Beverley Glenn Boulevard. Ob Altstars wie Leonardo di Caprio, deutschstämmige Koryphäen wie Heidi Klum oder Dauerpirat Johnny Depp: Echte Stars in Jogginghosen mit Einkaufstüten an der Hand und unfrisierten Haaren sind einfach zu zuckersüß – und machen sich hervorragend auf unseren Urlaubsfotos. Dafür lohnt es sich auch, vom frühen Morgen bis späten Abend durch die Stadt zu streifen und aufmerksam die Augen offen zu halten – das kann sogar spannender werden als so mancher Abenteuerurlaub!


Sicher lohnt es sich auch, nach San Francisco, Santa Cruz oder Monterey Bay zu fahren, wenn ihr schon einmal an der schönen Westküste weilt. Die Stardichte fällt dort zwar um einiges geringer aus, doch überraschende Zufallstreffer sind trotzdem nicht ausgeschlossen. Nebenbei besitzt jedes dieser Reiseziele für sich ein ganz besonderes Flair, das es in vollen Zügen zu genießen gilt. Während Frisco mit deutlich kühlerem Klima aufwartet und sich gern mal in geheimnisvollem Nebel hüllt, brennt auf L.A. die Sonne herab: Erlebt es einfach selbst!

Autor: Flinsi

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.