Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vancouver

Dokumentation über Vancouver im ZDF

Flinsi Porträt

Auch, wenn es hier nicht ganz passend, aber aufgrund meines diesjährigen Trips dorthin auch nicht komplett falsch aufgehoben ist: Das ZDF zeigt morgen, 31.07.08, in seiner Doku-Reihe Traumstädte einen Bericht über Vancouver. Die Vorschau sah zumindest schon einmal sehr verlockend aus und ich bin definitiv am Start: Dokumentation Traumstädte im ZDF

[Roadtrip 2008] Granville Island ist der Hit

So, es hat gut drei Tage gedauert, aber jetzt habe ich Vancouver doch so richtig schätzen gelernt. Insbesondere der heutige Besuch auf Granville Island hat da den Ausschlag gegeben. Eine wirklich super schnuggelige Halbinsel mit unheimlich vielen netten Shops, einem gepflegten Park und vielen Restaurants direkt am Wasser. Alles wirkt hier total entspannt und relaxed. Und hier gehen einem die Penner auch nicht ständig auf den Geist. Der Hammer ist aber die Granville Bridge, die direkt oben drüber verläuft. Die macht die eigentliche Atmosphäre aus. Überraschenderweise war auch der heutige Besuch in Chinatown wirklich sehr interessant. Und vor allem kann man hier nun wirklich von einer Chinatown sprechen. Über mehrere Blocks hinweg reit sich ein kleiner Shop an den nächsten. Es gibt von Seafood, über Gemüse und Gewürze bis hin zu den obligatorischen Souvenirs einfach alles zu kaufen, was man so mit China in Verbindung bringen kann. Die Atmosphäre ist wirklich sehr authentisch und keineswegs auf Tourismus künstlich getrimmt. Weniger überzeugend war hingegen das Betreten der Suspension Bridge im Norden Vancouvers. Stolze 22,- Dollar hat …

[Roadtrip 2008] iPod, WLAN und Mode in Vancouver

Gestern beim Schlendern durch Downtown ist es mir mal wieder aufgefallen: jeder läuft hier mit einem iPod rum! Dient wahrscheinlich in erster Linie dazu, sich gegenüber dem Lärm, der Hektik und den nervigen Mitmenschen abzuschotten. Andererseits will man sich hier auch sehr stylisch präsentieren. Prinzipiell legt man hier schon Wert auf ein gepflegtes Äußeres. Speziell die sehr attraktive, vor allem koreanische und japanische Damenwelt (@Sandra: natürlich nicht annähernd so hübsch wie Du, meine Süße!!!) putzt sich außerordentlich schick heraus. Und was soll ich sagen, in jedem Cafe gibt es hier WLAN! Selbst in einer der hinterletzten McDoof-Filialen habe ich schon einen wireless Anschluss entdeckt. Darauf koennen wir bei uns noch jahrelang warten. Hier sitzen praktisch in jedem Cafe Studenten mit Ihrem Laptop, pflegen Ihr Facebook-Profil und schluerfen nebenher einen Cappuccino. Von so einem Flair sind wir noch Lichtjahre entfernt.

[Roadtrip 2008] Vancouver: Multikulti in Reinform

Wer bisher Angst hatte, dass sich die sozialen Zustände bei uns in Deutschland langsam in Richtung Unerträglichkeit entwickeln, dem sei eine Reise nach Vancouver empfohlen. Hier sehe und beobachte ich Dinge, die ich in dieser Form noch in keiner anderen Stadt gesehen habe. Wirklich sehr erstaunlich, wie sich das Stadtbild hier zusammensetzt. Gut ein Drittel der gut 3 Millionen Menschen hier ist asiatischer Abstammung. Der Rest setzt sich aus nahezu allen anderen Völkern dieses schönen Planeten zusammen. Ich habe sogar schon ein paar Kanadier hier entdeckt, zumindest war ich der Meinung, dass es welche sind. Merkwürdigerweise wird hier mehr Deutsch gesprochen als bei uns auf der Königsstraße im beschaulichen Stuttgart. Wobei ich mich immer schnell umdrehe, wenn ich meine, dass ich von Meinesgleichen angesprochen werden. Als ich heute mit der Fähre gefahren bin, ist ein kompletter Kindergarten mitgefahren. Witzig war es zu sehen, dass die Kinder auch alle unterschiedlicher ethnischer Abstammung waren. Der Großteil asiatisch. Leider gibt es aber auch hier die negativen Seiten! Was sich hier auf einem Teil der gefühlten 200 km langen …