Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kalifornien

Disneyland in California, der erste Vergnügungspark der Welt

Wenn man den amerikanischen Kontinent als Ziel für eine Reise oder sogar für die Flitterwochen in Betracht zieht, sind die vorhanden Vorschläge und Alternativen oft derartig zahlreich, dass der Urlauber sich entmutigt. Was soll man in der kurzen Zeit, die man zur Verfügung hat, besichtigen? Welche Gebiete soll man zuerst sehen? Welche sind die schönsten und wichtigsten Orte zu entdecken? Dies ist natürlich von Person zu Person abhängig, je nach den persönlichen Vorlieben und Neigungen. Man kann aber beobachten, dass es in den letzten Jahren einen gewissen Vorzug und eine immer stärker wachsende Tendenz für Erholungs- und Vergnügungsreisen gibt. In diesem Sinne ist eine der beliebtesten Reiseziele sie: die glamouröse Stadt Las Vegas, die dank der zahlreichen Kinofilme der letzten Jahre als Metropole des Amüsements, der Glücksspiele und des Shoppings weltweit berühmt geworden ist. Es ist nicht selten, hier Berühmtheiten der verschiedensten Branchen zu begegnen. Las Vegas ist derart berühmt, dass sie oft in verschiedenen Filmen, Lieder, Romane usw. erwähnt wird und dies hat dazu beigetragen, den Mythos dieser Spielmetropole zu kreieren. Daher wundert es …

Hochzeitsreise nach Kalifornien – Sehenswertes an der Westküste

Bildquelle: werner22brigitte / pixabay.com

Ohne Zweifel sollte die Hochzeitsreise für das frisch getraute Paar eine unvergessliche Zeit werden. Der Bundesstaat Kalifornien an der Westküste ist für diese Art von Urlaub ideal. Denn die über 420.000 Quadratkilometer große Region hält ein Höchstmaß sehenswerten Highlights bereit. Ich habe ein paar Ziele zusammengestellt, die sich für die Flitterwochen optimal eignen. Die Vielfalt von Kalifornien Die beeindruckende Vielfalt von Kalifornien ist kaum zu übertreffen und man könnte auf einer Reise durch diesen Bundesstaat den Eindruck gewinnen, sich auf einer Weltreise zu befinden. Weitläufige Sandstrände, großartige Wälder sowie Gebirge und atemberaubende Wüstenlandschaften sorgen für Abwechslung. Auch die Mentalität ist bunt und hebt sich vom Rest der USA ab. Die Menschen sind lockerer und weniger am Business interessiert, sondern viel mehr an ihrer Freizeit. Rund um ist dieser Bundesstaat eine Reise wert und perfekt für Paare. Da der Aufenthalt durch den Flug relativ kostenaufwändig werden kann, lohnen sich die frühzeitige Buchung und der Vergleich von mehreren Angeboten. Wer die Flitterwochen in Kalifornien verbringen möchte, kann beispielsweise auf Onlineportalen wie „Mein Traumtag“ speziell für Flitterwochen nach attraktiven Hotels …

Santa Cruz: Der hässliche Surferspot oder die verschmähte Schöne?

Santa Cruz by vania_sasoo

Wer als Tourist schon einmal in Santa Cruz (100 km südlich von San Francisco) gewesen ist, der verbindet dieses Küstenstädtchen in erster Linie mit dem megatouristischen Boardwalk und seinem Vergnügungspark inclusive Rollercoaster. In meinen Augen ein geschmackloser Schandfleck direkt an einem eigentlich wunderschönen Strand. Aber trotzdem wurde mir schon berichtet, dass die rasende Fahrt mit Blick auf den Pazifik besonders am Sonnabend sehr empfehlenswert sein soll, da dann wesentlich weniger Betrieb ist. Aber Achtung: Wie überall in Kalifornien werden auch hier gegen 20 Uhr die Bürgersteige hoch geklappt;-( Doch wer Santa Cruz alleine auf den Boardwalk und die Universität reduziert, der tut der Stadt gehörig unrecht. Denn stattdessen hat dieser malerische Küstenort weitaus mehr zu bieten, wie z.B. den West Cliff Drive mit den bekannten Surferspots Steamer Lane und Cowells Beach. Diesen meist stark frequentierten Strandweg kann man sowohl zu Fuß abwandern als auch mit dem Fahrrad (3 Meilen) abfahren. Zugleich ist der Steamer Lane auch ein ausgezeichneter Spot für grandiose Fotos. Santa Cruz, a photo by vania_sasoo on Flickr. Wer einen wirklich guten Burger …

Huntington Beach – Lohnt ein Abstecher?

Huntington Beach Municipal Pier by Jyle Dupuis

Soeben ist mir dieser SZ-Artikel über das Küstenstädtchen Huntington Beach – gut eine Stunde südlich von L.A. entfernt – unter die Finger gekommen. der Artikel handelt davon, dass Huntington Beach schon lange nicht mehr die angesagte „Surf-City“ ist, die es einmal gewesen ist. Den verfallenden Ruhm versuchen die Stadtväter nun dadurch zu kompensieren, dass sie die Erinnerung daran wieder aufleben lassen. So gibt es ein schmuckes Surfer-Museum (welche Surfer-Stadt an der Westküste hat das nicht?) und in nahezu allen Restaurants und Läden hängen Bilder von Surfer-Legenden an den Wänden. Huntington Beach Municipal Pier, a photo by Jyle Dupuis on Flickr. Besonders verlockend ist auch das angesprochene Shorebreak Hotel. Der Artikel hat mich jedenfalls dazu gebracht, bei meinem nächsten Trip in Huntington Beach einmal vorbei zu schauen. Oder gibt es da andere Meinungen?