USA Westküste

Santa Cruz: Der hässliche Surferspot oder die verschmähte Schöne?

| Keine Kommentare

Wer als Tourist schon einmal in Santa Cruz (100 km südlich von San Francisco) gewesen ist, der verbindet dieses Küstenstädtchen in erster Linie mit dem megatouristischen Boardwalk und seinem Vergnügungspark inclusive Rollercoaster. In meinen Augen ein geschmackloser Schandfleck direkt an einem eigentlich wunderschönen Strand. Aber trotzdem wurde mir schon berichtet, dass die rasende Fahrt mit Blick auf den Pazifik besonders am Sonnabend sehr empfehlenswert sein soll, da dann wesentlich weniger Betrieb ist. Aber Achtung: Wie überall in Kalifornien werden auch hier gegen 20 Uhr die Bürgersteige hoch geklappt;-(

Doch wer Santa Cruz alleine auf den Boardwalk und die Universität reduziert, der tut der Stadt gehörig unrecht. Denn stattdessen hat dieser malerische Küstenort weitaus mehr zu bieten, wie z.B. den West Cliff Drive mit den bekannten Surferspots Steamer Lane und Cowells Beach. Diesen meist stark frequentierten Strandweg kann man sowohl zu Fuß abwandern als auch mit dem Fahrrad (3 Meilen) abfahren. Zugleich ist der Steamer Lane auch ein ausgezeichneter Spot für grandiose Fotos.

Santa Cruz by vania_sasoo
Santa Cruz, a photo by vania_sasoo on Flickr.

Wer einen wirklich guten Burger im typisch amerikanischen Ambiente essen möchte, dem sei nach einem sonnigen Tag am Strand Betty’s (505 Seabright Ave) empfohlen.

Nicht zu vernachlässigen ist zudem der pittoresque Nachbarort Capitola. Dieser Badeort wird zwar von den meisten Touristen  links liegen gelassen, da ihn kaum ein Reiseführer auf dem Zettel hat. Dadurch verpassen aber viele das mediterane Ambiente, die vielen kleinen schnuggeligen Geschäfte, Restaurants und den langen Sandstrand.

Santa Cruz ist auch verkehrstechnisch sehr gut angebunden. So erreicht man das gut 60.000 Einwohner Örtchen über den Highway #1 und #17 als auch über den  internationalen Flughafen von San Jose. Wer also noch ein paar Flugmeilen bei American Airlines oder Lufthansa übrig hat, sollte sich überlegen Santa Cruz einen Besuch abzustatten. An dieser Stelle sei vielleicht auch noch erwähnt, dass eigentlich alle Airlines mehrere Möglichkeiten offerieren, Meilen einzulösen. Bei American Airline z.B. kann man über das „AAdventage-Vielfliegerprogramm“ und das auf der offiziellen Website zugängliche Buchungsmodul seine Meilen u.a. den Familienmitgliedern überschreiben oder gegen Hotelübernachtungen, Mietwagen oder andere Reiseprodukte einlösen. Auch das Eintauschen gegen Flüge mit Partnerfluggesellschaften ist möglich. Mal schau’n, ob ich hierzu demnächst noch einen extra Beitrag verfassen werde.

Autor: Flinsi

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.