USA Westküste

[Roadtrip 08] Vancouver – ein bisschen wie Blade Runner

| Keine Kommentare

So, heute ging’s rüber nach Kanada. Genauer gesagt nach Vancouver. Zuerst musste ich mir aber erstmal einen fahrbaren Untersatz besorgen und bin gleich um 7 Uhr (ja, nix mit Ausschlafen) nochmals nach Downtown gelaufen. Auf den Weg dorthin nochmals einen Cappucchino und ein Croissant (bitte selber einmal versuchen, dass auf amerikanisch auszusprechen) bei Starbucks geholt. Kurze Zeit später saß ich auch dann schon in meinem gelben Pontiac und komme mir jetzt ein wenig vor wie Uma Thurman in ihrem ‚Pussy Wagon‘.

Überraschenderweise bin ich ganz gut über die I-5 bis an die Grenze vorangekommen. Nach gut zwei Stunden habe ich dann auch ohne Probleme einen kanadischen Stempel in meinen Reisepass bekommen. Dann ging’s auch schon weiter nach Burnaby, wo ich meine B&B-Herbergseltern gleich auf Anhieb gefunden habe. Und das,wo ich doch so einen miserablen Orientierungssinn habe!

Allerdings hatte ich ein etwas mulmiges Gefühl, da weder ein Türschild vorhanden war noch die Klingel funktionierte. Erst nachdem ich geklopft hatte, wurde mir geöffnet. Ich weiß zwar bis jetzt die Namen meiner Gastgeber nicht, aber mittlerweile bin ich gänzlich unbesorgt, dass ich hier in etwas Komisches hineingeraten bin. Mein Zimmer ist zwar im Keller und ziemlich karg, aber da ich sowieso nur zum Schlafen drin bin, stört mich das nicht die Bohne.

Schon eher stören mich die Viertel, durch die ich mit dem Bus nach Downtown fahren muss. Die erinnern mich teilweise an BLADE RUNNER! Ist schon verheerend zu sehen, dass so viele Menschen hier einfach so verwahrlost leben. Zudem begegnen die einem auch Downtown noch wesentlich öfter als in Seattle. Teilweise kommt man sich vor wie in einem schlechten Zombie-Film. Wahnsinn ist auch, welcher Kulturmix hier vollzogen wurde bzw. noch wird. Gut 1/3 der Bevölkerung hier ist schon asiatisch – Tendenz steigend. Hongkong kann eigentlich auch nicht anders aussehen.

Als drittes ist mir aufgefallen, dass Vancouver DIE Shopping-City ist! Ich habe ja schon viel gesehen, aber das schlägt nun wirklich alles hier! Unglaublich viele Boutiquen, natürlich alle bekannten (auch amerikanischen) Labels und auch einige Shops, die japanisch ausgerichtet sind.

Ansonsten bin ich aber noch nicht richtig warm geworden mit Vancouver und ich kann auch nicht sagen, ob das noch passieren wird. Bin jetzt schon kräftig am Überlegen, was ich mir morgen anschauen soll. Werde zumindest mal mit der Skytrain fahren. Das hat mir schon in Seattle bestens gefallen.

Autor: Flinsi

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.