Kalifornien, Reisetipp
Kommentare 2

Palm Springs – Grüne Oase für Architekturfreunde

Heute möchte ich Euch Palm Springs für ein kleinen Abstecher von zwei Tagen auf Euren Roadtrip zum Joshua Tree Nationalpark, Los Angeles oder Las Vegas, wo man Echtgeld-Spiele im Allslots Online Casino spielen kann, schmackhaft machen. Sicherlich ist Euch dieses heiße Wüsten-Städtchen (im Sommer gibt es Temperaturen um die 40°C) als Urlaubsort der Reichen und Schönen Hollywoods bekannt. Was insbesondere an der Nähe zu Los Angeles liegt. Von Los Angeles aus kann man sich gut einen Mietwagen leihen und fährt gerade einmal 190 km östlich bzw. zwei Stunden auf der I-10 bis nach Palm Springs.

Nicht nur für Liebhaber der sogenannten Mid-Century-Architektur hat Palm Springs eine Reihe einzigartiger historischer Gebäude, insbesondere Häuser und Hotels, zu bieten. Hier lohnt es sich durchaus eine geführte Tour zu buchen oder Ihr geht selbständig via App oder Karte auf Entdeckungstour. Natürlich könnt Ihr Euch auch an die örtliche Touristen-Information wenden.

Das ultra-hippe ACE-Hotel

Bei den Hotels sticht vor allem das ACE heraus, das Ihr auf jeden Fall einige Wochen im Vorfeld buchen solltet. Das Hotel besticht insbesondere durch seine lässig-coole Art ist aber natürlich auch nicht günstig. Hier müsst Ihr mit Preisen ab $150 fürs Doppelzimmer (großzügiges Patio-Zimmer mit Terrasse) schon rechnen. Aber eine Nacht kann man sich hier auf jeden Fall gönnen.

Chairs at The Ace Hotel, Palm Springs
Palm Springs: Ace Hotel

Aber auch das Parker Palm Springs lohnt einen Aufenthalt oder zumindest einen kurzen Abstecher, um tolle Fotos zu schießen. Dieses Mid-Century-Schmuckstück ist von von dem bekannten Designer Jonathan Adler eingerichtet worden und besticht durch seinen Minimalismus.

entrance to the Parker Hotel

Naturfreunde fahren zum Mount San Jancinto State Park

Prinzipiell ist die gesamte Wüstenumgebung von Palm Springs sehr interessant und auf Ihre eigene Art wunderschön – zumindest nach meinem Dafürhalten. Doch ist ein Gebiet außerhalb von Palm Springs besonders zu empfehlen: Mit der Aerial Tramway ($25 Dollar für Erwachsene) gelangt Ihr auf die 2.600 Meter hohe Bergstation, die im Mount San Jancinto State Park liegt. Die Fahrt dauert 14 Minuten und die Seilbahn überwindet stolze 1.800 Höhenmeter und somit drei Klimazonen. Man kann hier fantastische Aussicht ins Valley genießen. Selbst wenn Ihr nicht vorhabt, die rund 80 km Wanderwege im State Park zu entdecken, die im Winter zum Ski-Langlaufen genutzt werden, lohnt sich die Fahrt!

Die riesigen Palmen der Indian Canyons

Eine absolute Empfehlung ist auch ein Abstecher in einen der Indian Canyons – und hier im Speziellen der Palm Canyon. Hier kann man riesige, teils bis zu 20 m hohe Palmen in einem schmalen Canyon bewundern.

Bereits vom Parkplatz aus hat man einen grandiosen Blick auf das Tal. Es ist ein kurzer steiler Abstieg und man ist mitten drin zwischen diesen Großpalmen. Von hier aus lassen sich sehr schöne Spaziergänge unternehmen.

Einkaufen ein beliebter Zeitvertreib in Palm Springs

Aber auch für das Shopping-Herz ist in Palm Springs etwas geboten: Das Zentrum von Palm Springs befindet sich entlang des South Palm Canyon Drive. Hier gibt es zahlreiche Restaurants, Bars und Geschäfte. Sicherlich kann man nicht von einem Shopping-Mekka sprechen und ich möchte die Erwartungen etwas dämpfen, aber es gibt immerhin eine Vielzahl von süßen Läden, eleganten Boutiquen, Kunstgallerien und auch Märkte. Die meisten liegen am South Palm Canyon Drive.

Wie sind denn Eure Erfahrungen mit Palm Springs? Plant Ihren einen Zwischenstopp?

Kartenansicht

Weiterführende Links

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Kategorie: Kalifornien, Reisetipp

von

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

2 Kommentare

  1. Hi Thomas,
    wieder mal ein Artikel, der echt Lust auf Südkalifornien macht. Beim letzten Mal hatten wir die Ecke um LA leider komplett aussparen müssen.
    Außerdem Gratulation zum neuen Seiten-Layout! Gefällt mir sehr gut und setzt deine Inhalte gekonnt in Szene :)
    Beste Grüße
    Michael

    • Flinsi sagt

      Hi Michael, vielen herzlichen Dank für Dein positives Feedback:-) Genau deshalb betreibe ich auch diese Site! Viele Grüße Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.