USA Westküste

Las Vegas: Die Spielerstadt

| Keine Kommentare

Ein Urlaub an der US-amerikanischen Westküste lässt sich immer auch hervorragend mit einem Besuch der glitzernden Casino-Metropole Las Vegas verbinden. Die Stadt in der Wüste Nevadas, die dort wie ein schimmernder Juwel zwischen Unmengen von Sand liegt, ist sozusagen nur einen Steinwurf von der Küste und vom Grand Canyon entfernt. Dass Las Vegas einen Besuch wert ist, muss an dieser Stelle sicherlich nicht erst infrage gestellt oder näher erläutert werden. Viel eher sollte es heißen: Der Besuch von Las Vegas ist ein Muss für alle Gäste der Westküste.

Show und Schein in der Wüste Nevadas

Ganz klar, wenn die Rede von Las Vegas ist, dann haben die meisten Menschen ein ganz spezielles Bild vor Augen: Glitzernde Leuchtreklame, prunkvolle Hotel und zahlreiche Spielbanken, die zu den bekanntesten der Welt gehören. Tatsächlich ist die Wüstenstadt ein wahres Eldorado für alle, die ihr Glück unter Beweis stellen wollen und auf der Suche nach etwas Nervenkitzel sind. Las Vegas ist der perfekte Gegenpol zur traumhaften Landschaft und der Natürlichkeit, die euch an der Westküste der USA erwarten werden. Hier, mitten in der Wüste, ist eine Stadt entstanden, die nichts mit Natürlichkeit zu tun hat. In Las Vegas ist alles Show und Schein – und genau das ist es, was diese Stadt so unverwechselbar macht.

Die schillernde Welt der Casinos

Las Vegas ohne Casino-Besuch? Undenkbar. Wer in dieser Stadt verweilt, kommt um die imposanten Spielbanken, die meist einem bestimmten Thema folgen, nicht drum herum. Nahezu alle großen Hotels der Stadt, beispielsweise das Bellagio, das Hard Rock Hotel und das Mirage, besitzen Spielbanken, die sich nicht selten über mehrere 1000 m2 erstrecken und keinerlei Spieler-Wünsche offen lassen.

Warum ausgerechnet Las Vegas zur Casino-Metropole der USA geworden ist? Weil zwei glückliche Ereignisse aufeinandertrafen: Der Bau des nahegelegenen Hoover-Staudamms (noch heute ein beliebtes Ausflugsziel) und die Legalisierung des Glücksspiels im Bundesstaat Nevada. Dieser wirtschaftliche Aufschwung und die Erlaubnis, Glückspiel öffentlich zu betreiben, lockten schnell Besucher nach Las Vegas. Die Stadt entwickelte sich rasend schnell und erhielt das Image der „Sin City“ – der „Stadt der Sünden“. Mittlerweile hat es Las Vegas allerdings geschafft, die „Sünden“ in Entertainment zu verwandeln. Casinos sind längst nicht alles, was dem Besucher hier geboten wird. Alle großen Hotels der Stadt (und davon gibt es viele) können mit einer anderen atemberaubenden Show auftrumpfen. Abgerundet wird das Ganze durch weitere Attraktionen wie der Achterbahn auf dem Stratosphere Tower.

Spielspaß auch in Deutschland möglich

Wer denkt, die lange Reise nach Las Vegas auf sich nehmen zu müssen, um den Zauber der Casinos einmal live zu erleben, der irrt. Tatsächlich ist es auch hier in Deutschland möglich, einen aufregenden Abend in der Spielbank zu erleben. Bundesweit gibt es derzeit rund 50 Casinos – von klein und unscheinbar bis groß und pompös. Diese Auswahl und die Unterschiedlichkeit sorgen dafür, dass das Casino in Deutschland zu einem Unterhaltungsort für Jedermann geworden ist. Hier ist jeder willkommen – vorausgesetzt natürlich, er ist volljährig. Darauf legen die deutschen Casinobetreiber nämlich ausgesprochen viel Wert.

Eine Übersicht zu allen deutschen Spielbanken findet ihr auf http://www.spielbankendeutschland.com/.

Wenn ihr Casino-Flair wie in Las Vegas erleben wollt, dann solltet ihr der Spielbank in Dortmund einen Besuch abstatten. Diese ist nämlich die größte Deutschlands und allein deswegen bereits empfehlenswert. Das Casino – von außen betrachtet bereits eine echte Erscheinung – befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Hohensyburg und erhebt sich über das Ruhrtal. Das Angebot der Spielbank von Dortmund erstreckt sich über drei Etagen. Neben den rund 300 Spielautomaten werden hier vor allem Kartenspiele wie Poker und Baccara angeboten. Besonders interessant: Das Casino Hohensyburg ist der perfekte Ort für Einsteiger. An den Beginners‘ Tischen kann das Pokerspiel Stück für Stück erlernt und verinnerlicht werden. Wer sich danach immer noch nicht traut, gegen die Profis zu spielen, kann bei den „Just for Fun“-Events Casino-Luft schnuppern, ohne die eigenen Einsätze aufs Spiel zu setzen. Ein solches Angebot ist eine echte Besonderheit.

Ihr seht: Das authentische Casino-Feeling mit all seinen schillernden Facetten ist näher als ihr denkt. Man muss nicht unbedingt bis nach Las Vegas fahren – kann dies aber natürlich auch gern tun.

Autor: Flinsi

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.