USA Westküste

L.A. verbietet Fast Food-Restaurants

| Keine Kommentare

Heute geht es mal wieder ums Essen: In einem Artikel der Zeit wird darüber berichtet, dass die Stadt L.A. im Stadtteil South Central offiziell das Eröffnen weiterer Fast Food-Restaurants verbietet. Hintergrund ist, dass rund ein Drittel der 750.000 Bürger von South L. A. sehr fettleibig sind.

Die erschreckendste bzw. fast schon wieder belustigende Passage ist die hier:“[…] Wenn für einen zwölfjährigen Gast bei Carl’s Junior am Crenshaw Boulevard in L. A. ein Western Bacon Cheeseburger als Vorspeise zum Abendessen gilt, muss Michelle Obama wohl noch Millionen Baby-Arugulasalate pflanzen, ehe sich der amerikanische Appetit wandelt“.

Wie auch immer: Ich lasse mir trotzdem auch zukünftig einen gut abgehangenen Burger schmecken.

Autor: Flinsi

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.