Allgemein, National Monument, New Mexico, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Für Liebhaber bizarrer Felsformationen

Für Liebhaber bizarrer Felsformationen, die bereits die bekanntesten Nationalparks dieser Art mit dem Arches, Bryce Canyon und den Zion besucht haben, kommen sicherlich auch mit dem Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument in New Mexico auf ihre Kosten. Dieses wenig bekannte National Monument liegt rund eine Autostunde von Albuquerque entfernt in einem Wüstental. Die bizarren, kegelförmigen Erosionsformen schießen wie Spargelstangen aus dem vulkanischem Gestein empor. Diese sind über Millionen von Jahren durch Verwitterung und Erosion entstanden.

Wandern ist die einzige Aktivität, die man in dem rund 16 km² relativ kleinen Naturschutzgebiet unternehmen kann. Insgesamt gibt es zwei, sehr anspruchslose, aber wunderschöne Wanderwege:

  • Slot Canyon Trail: Das ist der schönere der beiden Trails und geht direkt vom Parkplatz ab und gleich mitten in die Tent Rocks hinein. Man läuft durch einen wunderschönen Slot Canyon hindurch und dann geht’s stetig leicht bergauf, immer an den Tent Rocks entlang bis man, oben angekommen, eine wunderschöne Aussicht über die Rocks und die Umgebung hat. Der Weg ist in den Frühlingsmonaten komplett gesäumt mit blühenden Wildblumen und Kakteen und lädt zum Fotoknipsen ein. Die Wanderung dauert in eine Richtung etwa 1,5 Std. Da der Trail kein Rundweg ist muss man den gleichen Weg wieder zurück gehen. Auf dem Rückweg bietet sich etwa 600m vor dem Erreichen des Parkplatzes eine Abzweigung zum Cave Loop Trail an.
  • Cave Loop Trail: Mit einer  Länge von 1,2 Meilen der kürzere Trail. Hier sieht man ganz viele der faszinierenden Tent Rocks und hat auch einen schönen Ausblick ins Tal. Der Weg ist schön flach und die Wanderung dauert etwa 30 – 45 min lang und endet wieder am Parkplatz. Dort sind viele nette Picknicktische in einzelnen Buchten mitsamt Toiletten vorhanden. Hier kann man dann auch einmal inne halten und z.B. auf dem Smartphone ein paar Spiele auf Handy Casino spielen.

Mittlerweile ist die Zugangsstraße auch neu asphaltiert und  der Eintritt ist mit $5 relativ günstig. Campingplätze sind leider nicht vorhanden.

Weiterführende Informationen können hier abgerufen werden:

 

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Kategorie: Allgemein, National Monument, New Mexico, Wandern

von

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.