Allgemein
Kommentare 1

Gastartikel: Die schönsten Naturparks in Kanada entdecken

Bei einer Reise nach Kanada lohnt vor allem der Aufenthalt in einer der 44 Nationalparks. Ursprünglich konzipiert als weitläufige Erholungsstätten für die Bevölkerung stehen die beeindruckenden Naturparks inzwischen unter Naturschutz. Die Nutzung ist mit dem Kauf einer Eintrittskarte verbunden, die sowohl für Tagestouren, als auch für längere Aufenthalte bis hin zu einem vollständigen Kalenderjahr zu erwerben ist.

Kanada besteht aus zehn verschiedenen Provinzen. In jeder gibt es Nationalparks, die Einheimischen und Reisenden zur Verfügung stehen und besonders für Natur-Touristen von Interesse sind. Die meisten Provinzen verfügen über zwei bis maximal drei Naturparks. In den größten Provinzen Ontario, British Columbia und Alberta befinden sich jeweils fünf bis sechs Nationalparks unterschiedlicher Größe. Je nach Interesse lässt sich ein Urlaub vollständig in einem einzelnen großen Naturpark verbringen oder auch als Rundreise entlang mehrerer Parks mit jeweils kürzeren Aufenthalten. In diesem Fall empfiehlt es sich, am Ausgangspunkt der Reise eine Autovermietung aufzusuchen und die Provinz von Kanada im Mietwagen zu erkunden.

Als wohl bekanntester Nationalpark gilt der Banff-Nationalpark. Seine Lage ist mitten in den Rocky Mountains in der Provinz Alberta. Er gilt als erster kanadischer Nationalpark und gehört mit einer Größe von über 6600 Quadratkilometern auch zu den größten Parks. Die UNESCO hat ihn aufgrund seiner Einzigartigkeit zum Weltkulturerbe erklärt. Der Park verfügt über eine Vielzahl an Großtierarten, darunter Schwarz- und Grizzlybären, Elche, Bergziegen und Wapitis. Ornithologisch Interessierte haben die Möglichkeit, Zugvögel an ihren Rastplätzen zu beobachten, und verschiedene Bergseen, Schluchten und Gletscher bieten ein beeindruckendes Naturerlebnis. Besonders beliebt ist der Banff-Nationalpark bei Wintersportlern, denen 270 Pisten in drei verschiedenen Skigebieten zur Verfügung stehen.

In der Provinz British Columbia findet sich der Glacer-Hochgebirgspark. Er verdankt seinen Namen der Gletscherlandschaft, die während der Eiszeit entstanden ist. Der Park gilt als sogenanntes Biosphärenreservat und umfasst ein einzigartiges gigantisches Ökosystem. Vor allem Natur-Touristen schätzen den Glacer-Nationalpark wegen der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, die fast vollständig unberührt von der Manipulation durch den Menschen erhalten ist. Mehr als 700 Gewässer laden zum Verweilen ein, zahlreiche Wanderwege sowie Radtrekking-Routen und erschlossene Reitwege ermöglichen Touren mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen. Wasserliebhaber besuchen gerne den Fathom Five National-Marinepark in der Provinz Ontario. Der Park verfügt über 20 unterschiedlich große Inseln. Vor allem Sporttaucher schätzen den auch als Unterwasserpark bekannten Naturpark wegen seiner vielfältigen Unterwasserwelt  mit beeindruckenden Fischen und Pflanzen. Berühmt sind auch die 22 vorhandenen Marine-Schiffswracks, die bei Tauchern sehr beliebt sind. Als äußerst reizvoll gelten Wassertouren mit Glasbooten, die auch aus trockener Position einen Einblick in die faszinierende Unterwasserwelt des Naturparks ermöglicht. In unmittelbarer Wassernähe gibt es verschiedene Camping-Areale, die auf einer hölzernen, leicht erhöhten Plattform angesiedelt sind und Reisenden einen unverstellten Blick weit über das Parkareal und das Wasser ermöglichen.

In der Provinz Quebec findet sich inmitten der laurentischen Berglandschaft der Nationalpark La Maurice. Er gilt wegen seiner vielfältigen und zahlreich erschlossenen Kanu- und Wanderrouten als besonders beliebt bei Wanderern und Kanuten. La Maurice wird besonders von Familien mit Kindern sehr gerne besucht. Es werden unterschiedliche Sport-Camping-Kombinationen angeboten, bei denen ein Aufenthalt mit Wassertouren, Mountainbike-Touren und ausgiebigen Wanderungen verbunden werden kann. Auch Freunde des Angelsports kommen beim vom Kanu aus durchgeführten Recreational Fishing auf ihre Kosten.

In der südkanadischen Provinz Saskatchewan findet sich im Prince Albert Nationalpark ein besonders reizvoller Naturpark für Tierfreunde. Vor allem die Prärie-Bisons und darüber hinaus die riesige Kolonie von weißen Pelikanen laden zur geschützten Beobachtung ein. Das beliebte Blockhüttencamping, Tauchevents und ausgiebige Touren zu Pferd machen den Nationalpark zu einer beliebten Anlaufstelle für längere Reisen mit vielfältigem und abwechslungsreichen Angebot.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.