Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Die besten Apps und Websites für eine USA-Reise

Damit ich meine Reisen durch den Westen der USA so richtig genießen kann, nutze ich jede Menge digitale Helfer, die mir das Reiseleben so richtig erleichtern.

Heute möchte ich Euch einmal die besten Apps und Webdienste für eine stressfreien Roadtrip vorstellen:

  1. Ausgehen
    • Uber & Lyft: Eine wirklich clevere und kostengünstigere Alternative zum Taxi! Auch mit diesen beiden Services habe ich bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Auch, weil man oft durch die offenen Gespräche mit den Fahrern viel Interessantes über das soziale Gefüge vor Ort erfährt und hilfreiche Tipps bekommt. Das einzige Nervige ist, auf Anhieb den richtigen Treffpunkt mit seinem Fahrer zu finden.
    • Yelp: Immer, wenn ich mich über ein Restaurant oder Café informieren möchte, hole ich Yelp aus der Tasche. So kann man sich in Windeseile informieren, ob sich der Besuch lohnt oder nicht.

    • Pal: Wer sich auf seiner Reise einmal zu alleine fühlt, kann mit Pal schnell neue Bekanntschaften schließen. Über (selbst erstellte) Aktivitäten kann man so schnell Gleichgesinnte, Locals oder neue Freundschaften in jeder Stadt finden.

  2. Flüge
    • Google Flights: Ein wirklich zeitsparender und mittlerweile unverzichtbarer Dienst! Die Google-Flugsuche zeigt ungefragt an, dass man Geld sparen kann, wenn man einen Tag früher fliegt oder zu einem benachbarten Flughafen.
    • Skyscanner: Unterwegs nach einem Flug suchen? Dann könnt Ihr bedenkenlos zur Skyscanner App greifen.
  3. Unterkünfte
    • Airbnb: Klar, ohne eine Blick in die weltgrößte Übernachtungsplattform zu werfen, wäre fahrlässig. Bisher habe ich damit nur gute Erfahrungen gemacht, gerade, wenn man auf Insider-Tipps von Locals steht.
    • HotelTonight: Wenn man auf etwas Nervenkitzel bei der Unterkunft-Reservierung steht, kann ich Euch nur wärmstens HotelTonight-App empfehlen. Hier kann man wirklich auch am gleichen Tag noch richtige Schnäppchen in verdammt guten Hotels abfischen.
    • Booking: Der Preis für das beste Nutzungserlebnis für die Unterkunftsbuchung und -planung geht eindeutig an Booking.com! Die App ist deutlich überschaubarer, die einzelnen Hotels werden automatisch zu einer Reise kombiniert und viele zusätzliche Services machen den Ablauf angenehm. Hinzu kommt, dass man viele Hotels kostenlos bzw. für einen kleinen Aufpreis auch wieder stornieren kann, was Flexibilität vor Ort erlaubt. 
  4. Routenplanung
    • MapQuest: Eine wunderbare Alternative zu Google Maps!  Hier lässt sich die Tour komfortabler planen, man erhält mehr Informationen (z.B. Spritverbrauch) und auch die Optionen, z.B. beim Ausdrucken, sind vielfältiger als beim prominenten Standarddienst.
  5. SIM-Karte
    • travSim: Wer eine einen guten Deal – und Alternative zu T-Mobile – für eine SIM-Karte benötigt, der sollte mal bei travSim vorbei schauen: Kauf, Aktivierung und Nutzung sind dabei angenehm stressfrei. 25 Euro kostet eine Nano-Sim für 30 Tage mit 3 Gigabyte Datenvolumen im AT&T-Netz und kostenlosen Anrufe nach ganz Europa. Auch über die Netzabdeckung konnte ich mich bisher nicht beklagen.
    • Red Pocket: Alternativ gibt es auch interessante Prepaid-Pakete bei Red Pocket, die ca. 50 Dollar für 30 Tage kosten. Und bitte immer schön darauf achten, dass Ihr Euch für einen Tarif im T-Mobile oder AT&T-Netz entscheidet. Alle anderen Carrier vertragen sich nämlich nicht mit den in Deutschland üblichen GSM-Handys.

Welche Apps könnt Ihr fürs Reisen empfehlen? Ich freue mich auf eure Vorschläge und probiere gerne Neues aus:-)

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Kategorie: Allgemein

von

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.