Autor: Robin

Gastartikel: Reise zur Westküste der USA – 3 Dinge, an die man unbedingt denken muss

Die Westküste der Vereinigten Staaten lockt jährlich Millionen von Urlaubern an. Besonders die weltbekannte Metropole San Francisco genießt einen fast schon legendären Ruf. Dort muss man definitiv wenigstens einmal im Leben gewesen sein. Bevor die Reise beginnen kann, gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten. 1. Wichtige Dokumente besorgen Personalausweis und Kreditkarte einstecken, zum Flughafen fahren und ab geht’s in die USA? Wer das versucht, sieht sich schneller mit dem Ende seiner Reise konfrontiert, als ihm lieb ist. Spätestens seit die Sicherheitsbestimmungen für die Einreise vor einigen Jahren verschärft wurden, ist mit dem Flughafenpersonal nicht gut Kirschen essen, wenn wichtige Dokumente fehlen. Absolute Grundvoraussetzung:  Ein mindestens für den Aufenthaltszeitraum gültiger biometrischer Reisepass. Also, bevor es los geht, unbedingt noch einmal überprüfen, ob der persönliche Pass den neuesten Sicherheitsstandards entspricht. Ein Visum ist für Touristen und Geschäftsreisende nicht nötig. Allerdings „müssen Deutsche […] [seit dem 12. Januar 2009] via Internet eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen“ (Quelle: Internetauftritt des Auswärtigen Amtes). Die maximale Dauer der Reise beträgt in diesem Fall 90 Tage. Für längere Aufenthalte ist ein Visum dringend erforderlich. „Autofahren in den USA …