Washington
Schreibe einen Kommentar

5 Gründe, warum Seattle definitiv eine Reise Wert ist

So, nach wochenlanger Funkstille (mein Reisetagebuch 2008 hat mich doch mehr Zeit gekostet als ursprünglich erwartet) möchte ich heute etwas Werbung für Seattle machen, das meiner Meinung nach aufgrund des angeblich so regnerischen Wetters einen viel zu schlechten Ruf hat!

Deswegen möchte ich hier einmal kräftig die Werbetrommel für diese bezaubernde Metropole an der Pazifikküste im Nordwesten Amerikas rühren und nenne Euch einmal die Top 5-Gründe, dieser Stadt unbedingt einen Besuch abzustatten:

1. Space Needle:
Zwar die teuerste Liftfahrt in ganz Amerika, aber für mich der schönste Turm, den ich bisher gesehen habe und damit viel schöner und spektakulärer als mein Stuttgarter (immerhin der erste seiner Art) und der Berliner Fernsehturm! Die Architektur ist einfach unglaublich fasziniert und obwohl die Space Needle schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel hat, fügt sie sich immer noch nahtlos in das heutige Stadtbild Seattles ein.

2. Essen und Trinken
Die Auswahl an netten Cafés (mit übrigens – und ich muss es auch hier nochmals sagen – verdammt gutem Kaffee!), außergewöhnlich guten (Seafood-)Restaurants für jeden Geldbeutel ist wirklich spitzenklasse und ist weitaus größer und auch in ihrer Diversität umfangreicher als in anderen amerikanischen Großstädten. Wer sich ein konkretes Bild machen will, sollte einmal in diese flickr-Gruppe reinschauen.

3. Mount St. Helens/Mount Rainier
Seattle hat einen unglaublich hohen Freizeitwert, der maßgeblich durch die faszinierende Natur geprägt ist. Insbesondere die beiden nahe gelegenen Berge St. Helens bzw. der Hausberg Seattles, der Mount Rainier, sind schlichtweg grandios! Hier geht’s zur flickr-Gruppe Mount Rainier mit vielen spektakulären Bildern.

4. Shopping Faktor
Und man kann in Seattle nicht nur gut essen und trinken, sondern auch prima shoppen gehen. In Downtown sind alle wichtigen Labels vertreten (Abercrombie, American Eagle, Urban Outfitters, Hollister, Diesel) und zudem findet sich auch noch der ein oder andere kleine Klamottenladen, wo man ausgefallene Sneaker oder Hosen zu einem günstigen Preis kaufen kann.

5. Lifestyle
Der Lifestyle in Seattle ist angenehm offen und ehrlich und im Schnitt sind die Leute unglaublich freundlich und hilfsbereit. Und ich würde sagen, dass es Seattle europäischer ist, als viele andere Städte im Westen der USA. Das rührt vielleicht auch daher, dass diese Stadt sehr grün ist und man fast an jeder Ecke Bäume und Wasser. An klaren Tagen hat man eine wunderbare Aussicht auf die Olympic Mountains im Westen , und auf den Mount Rainier und die Cascades im Osten. Diese ganze wunderschöne Natur dürfte sich auch auf das Gemüt der Menschen niederschlagen. Zudem ist man allein schon wegen solch international großen Firmen wie Boeing, Microsoft und Starbucks weltoffen.

Ach, da fällt mir doch glatt noch ein 6. Punkt ein: der Pike Place Market! Wer sich bisher noch nicht für Märkte hat inspirieren können, der wird spätestens hier von den atemberaubenden unterschiedlichen Düften, den vielen kulinarischen Leckerbissen und dem ganzen Trubel in den Bann gezogen werden.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, dem kann ich auch nicht weiterhelfen;-)

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Kategorie: Washington

von

Hallo, ich bin Thomas und habe mein Herz an meine wunderbare Freundin und die amerikanische Westküste verloren. Was mich so sehr an der US Westcoast fasziniert? Am meisten liebe ich die traumhaften Landschaften, die grandiosen Nationalparks und die faszinierenden, pulsierenden Metropolen. All das gepaart mit dem lockeren amerikanischen Lifestyle machen für mich die perfekte Rundreise aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.