Jahr: 2018

Coyote Buttes – Wandern durch Sandstein

Traumhaft schöne und gleichzeitig bizarr anmutende Sandsteinwelten gibt es in den Coyote Buttes zu bestaunen. Dieser Gebirgszug, nordöstlich vom Grand Canyon gelegen und rund drei Autostunden vom Zion Nationalpark entfernt, erstreckt sich von Arizona bis Utah und lädt insbesondere zu großartigen Wandertouren ein. Hierbei gehört sicherlich die Wanderung zu der spektakulären Felsformation „The Wave“ zu den atemberaubendsten Naturschönheiten dieser Region. So schön wie die rot-gelb gefärbten Sandste auch sind, so vergänglich sind sie aufgrund von Erosion auch! Seit diesem Jahr dürfen nur noch zwanzig Menschen das poröse Gestein besichtigen. Dabei werden zehn Tagestickets online per Lotterie (Kreditkarte notwendig, Teilnahmegebühr $5), die weiteren zehn direkt vor Ort per Losverfahren vergeben. Die Verlosung findet pünktlich 9 Uhr im Grand Staircase-Escalante National Monument Visitor Center in Kanab statt. Alle Genehmigungen, die an solch einem Morgen ausgestellt werden, sind allerdings erst für den nächsten Tag gültig. Der mittlerweile recht große Besucherstrom führt dazu, dass die Chance eines der begehrten 7$ teuren Tickets in der Hochsaison zu gewinnen, nur noch bei mageren vier Prozent liegt. Coyote Buttes North Trail -„The …

Ist Las Vegas in erster Linie zum Spielen gedacht oder gibt es sonst noch etwas in dieser Stadt?

Wichtiger Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastartikel, der Links zu Werbepartnern beinhaltet. Wer von Las Vegas hört oder einen Trip dahin plant, der denkt im ersten Schritt natürlich an das Glücksspiel. Doch die Stadt im Bundesstaat Nevada zählt zu den größten und wird oft auch als Sin City deklariert. Natürlich bietet die Stadt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um zu spielen. Doch Las Vegas hat mit über 600.000 Einwohnern und vielen Sehenswürdigkeiten, durchaus noch eine Vielzahl an weiteren Sehenswürdigkeiten zu bieten. So gibt es viele Diskotheken und Clubs, Möglichkeiten zum Shoppen und auch für das sonstige Leben wird einiges geboten. Über all diese Chancen möchten wir in diesem Artikel informieren. Glücksspiel und Heirat – die Symbole für die Stadt Las Vegas Las Vegas ist die Metropole zum Spielen. Am Flughafen angekommen, stehen dort bereits die ersten Slots und warten nur darauf, gespielt zu werden. In der Stadt selbst, gibt es dutzende von Casinos und dort stehen überwiegend Slots, Tisch- und auch Kartenspiele. In einigen Casinos kannst du sogar Book of Ra spielen. …

Die besten Apps und Websites für eine USA-Reise

Damit ich meine Reisen durch den Westen der USA so richtig genießen kann, nutze ich jede Menge digitale Helfer, die mir das Reiseleben so richtig erleichtern. Heute möchte ich Euch einmal die besten Apps und Webdienste für eine stressfreien Roadtrip vorstellen: Ausgehen Uber & Lyft: Eine wirklich clevere und kostengünstigere Alternative zum Taxi! Auch mit diesen beiden Services habe ich bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Auch, weil man oft durch die offenen Gespräche mit den Fahrern viel Interessantes über das soziale Gefüge vor Ort erfährt und hilfreiche Tipps bekommt. Das einzige Nervige ist, auf Anhieb den richtigen Treffpunkt mit seinem Fahrer zu finden. Yelp: Immer, wenn ich mich über ein Restaurant oder Café informieren möchte, hole ich Yelp aus der Tasche. So kann man sich in Windeseile informieren, ob sich der Besuch lohnt oder nicht. Pal: Wer sich auf seiner Reise einmal zu alleine fühlt, kann mit Pal schnell neue Bekanntschaften schließen. Über (selbst erstellte) Aktivitäten kann man so schnell Gleichgesinnte, Locals oder neue Freundschaften in jeder Stadt finden. Flüge Google Flights: Ein wirklich zeitsparender und mittlerweile …

Kurztrip Las Vegas – Del Mar – San Diego – Palm Springs (Teil 2)

So, viel zu lange hat’s gedauert, aber jetzt habe ich endlich den zweiten Teil meines letztjährigen Kurztrips vollendet. Viel Spaß beim Lesen… Tag 6: Viva Del Mar Am Montag, 9.1.17 habe ich mich dann mit extremer Vorfreude zum McCarran International Airport aufgemacht, um dort meinen Mietwagen aufzunehmen und somit endlich meinen heiß ersehnten Kurz-Roadtrip in mein geliebtes San Diego (Del Mar & La Jolla inclusive) zu starten. Einquartiert habe ich mich in dem Gästeappartment meiner lieben amerikanischen Bekannten Linda und Nick, einem älteren Professoren Ehepaar, die immer noch an der Scripps University of San Diego Meeresbiologie lehren und forschen. Wie immer habe ich den Mietwagen über billiger-mietwagen.de reserviert. Damit bin ich bisher immer sehr gut gefahren. Kostenpunkt für die 4 Tage bei Alamo: 160 €. Ein wirklich fairer Preis für einen zugegeben etwas schwachbrüstigen Kia, 4-Türer, wie ich denke. Die Übergabe des Wagens ging reibungslos über die Bühne. Schnell noch meine beiden Koffer in den Kofferraum gepackt, mein iPhone via Bluetooth gekoppelt um meine mitgebrachte Westcoast-Musik abzuspielen und dann ging es raus auf den Highway I-15 Richtung …